reset-ein Neubeginn

"Aller Anfang ist schwer" heißt es, oder auch "jedem Anfang wohnt ein Zauber inne".

Ein Neubeginn, ob ich ihn nun als Ballast oder als Zauber wahrnehme steht vor allem für eine Tatsache: eine Veränderung.

Ich persönlich bin ja eher von der skeptischen Sorte und brauche Zeit, mich an Veränderungen zu gewöhnen, während ich aber diejenigen bewundere, die zuversichtlich und ohne Netz und doppelten Boden ins Ungewisse springen.

 

Manchmal wünsche ich mir einen reset-Button, denn dann wäre es wesentlich leichter, Entscheidungen zu treffen. Wenn der Plan nicht aufgeht, drücke ich den Knopf und starte noch einmal von vorne, ganz unbeschwert und ohne die mühevollen, zum Teil frustrierenden Erlebnisse. Hach wäre das nicht traumhaft? Ich könnte alles ausprobieren und müsste nicht an die Konsequenzen denken. Auf Knopfdruck programmiere ich einfach alles neu und beginne bei null.

Ist das vielleicht einer der Grundgedanken von Auswanderern?

 

Vor einiger Zeit sollte man sogar mit der Einhaltung des Konzeptes eines Ernährungsratgebers dazu in der Lage sein, seinen Körper neu zu starten. 

Als ich vor dieser Lektüre stand, kam mir direkt mein Tamagotchi aus Jugendtagen in den Sinn und dann fand ich den Körperneustart irgendwie seltsam.

 

Oft denke ich darüber nach, dass ich mit einem solchen reset-Knopf auch direkt von Anfang an zum Veganer hätte werden können. 

Wie viele Tiere, wie viel Wasser, wie viel CO2 hätte ich retten, bzw. einsparen, können?

Unser Planet wünscht sich derzeit sicherlich auch einen reset-Button...

 

Die Renovierung unserer Küche dehnte sich letztlich über den Zeitraum von zwei Jahren und fünf Monaten aus, denn ähnlich wie beim Farb-Zauberwürfel waren für den nächsten Arbeitsschritt in der Küche zunächst noch einige andere Schritte in anderen Räumen notwendig. 

Oft stand ich in meinem kleinen Camping-Deluxe Küchenprovisorium und verzweifelte innerlich während ich das Geschirr in einer Wäschewanne spülte und auf dem geliehenen Zwei-Platten-Kocher die Suppe umrührte. 

 

Ich hätte ihn zu gerne gedrückt, den reset-Knopf und wäre einfach in der alten Wohnung geblieben, wo die Küche so unglaublich schön und nutzbar war.

 

Mit Wünschen sollte ich wohl besser vorsichtiger sein, denn so einfach es sich auch anhört, auf Knopfdruck neu starten zu können ohne die Last des eigenen Tuns tragen zu müssen, bei genauerem Überlegen haben die Zeiten, die mir viel Energie abverlangt haben, einen starken Einfluss auf mich als Person ausgeübt.

Jeder Umzug, jede Hürde, jeder Neubeginn sind mittlerweile zu einem Schatz meiner Erfahrungen geworden und ohne so manchen Umweg wüsste ich heute sicherlich das Ziel nicht so zu schätzen.

 

Ohne ein gewisses Maß an Reibung konnte in meinem Leben bisher kein Funke für ein Feuerwerk entstehen.

 

Ist es nicht das größte Gefühl, rückblickend zu betrachten, wieviel Kraft und Mut man aufbringen konnte, um eine harte Zeit zu überstehen? 

 

Vielleicht sah Hermann Hesse genau in dieser Kraft und Persönlichkeitsentwicklung den Zauber des Anfangs?

 

Ein neuer Sprung, ein neuer Start, ich bin skeptisch aber mutig und vor allem bin ich bereit!

 

Wie gut, dass ich keinen reset-Button an mir habe, denn ohne die Anstrengung und Kraft könnte ich nun nicht müde aber stolz lächeln, denn mit der neuen Küche beginnt eine neue Ära.