Ein willkommener Alltagshelfer im Wirbelwind der Reisevorbereitung

 

 

Wenn einer eine Reise tut...wer kennt diesen Spruch nicht? In diesem Fall tut tatsächlich nur einer eine Reise und da muss doppelt vorbereitet werden.

 

Außerdem soll durch die Zubereitung eines leckeren amerikanischen Lunches  auch die Vorfreude wachsen.

 

Wie ich das alles noch auf die Reihe bekommen habe und vor Allem auch, welcher Hilfe ich mich bedient habe, erfahrt ihr in diesem Artikel.

 


Kennen wir das nicht alle? Da weiß man bereits seit einem halben Jahr, dass eine große Reise ansteht und dann muss alles auf den letzten Drücker passieren. Naja, zumindest geht es mir gerade so.

Neben der Arbeit stecke ich bis über beide Ohren in all den Vorbereitungen, die nötig sind. Und die Zeit? Die Zeit rast mir davon. Dabei wollte ich unbedingt noch meinen kleinen Abschied mit etwas typisch amerikanischem versüßen.

Neugierig wie ich bin sollte der Online Supermarkt AllyouneedFresh den Helden spielen und mein Zeitproblem minimieren.

 

Also hopp hopp, an die Tasten...fertig...los...ICH HABE DOCH KEINE ZEIT!

 

Direkt nach der Eingabe der Postleitzahl öffnen sich die Türen des persönlichen Supermarktes für zu Hause.

Eine eigene kleine Supermarkttür verbirgt sich für euch im Button, klickt mal darauf und lasst euch ins Einkaufsparadies  von AllyouneedFresh beamen... 

Besonders praktisch ist die Aufteilung der verschiedenen Produkte. So können beispielsweise vegetarische und vegane Produkte direkt über die spezielle Themenwelt gefiltert werden und ruck zuck sind großartige Vegane Hot Dogs gefunden. Bereits nach zwei Tagen klingelte der Postbote an der Tür und brachte die Bestellung.

 

Die gekühlten Produkte kamen übrigens in einer speziellen Box an.

Alle Produkte blieben gekühlt und frisch.

Ein kleiner Verpackungsaufschlag ist vollkommen gerechtfertigt, zumal ich diese Gelkissen definitiv noch weiter nutzen werde.

Ganz ohne lästige Parkplatzsuche oder Schlepperei habe ich ganz bequem vom Sofa aus alle nötigen Zutaten für ein kleines amerikanisches Abschiedslunch gekauft.

Drei Wochen lang soll das liebevoll zubereitete Mittagessen schließlich meine Kochkunst und hoffentlich auch mich selbst vermissen lassen...

Na Minna...dann kann's ja losgehen.

Amerikanisches Vermissmichlunch

Gebratene Kartoffelraspel, ein Kichererbsen-Scramble  und die leckeren Veganen Hot Dogs. Diese drei Komponenten sollen zu einem Teller voll Comfort-Food gezaubert werden. Die folgenden Rezepte ergeben Portionen für zwei.

 

Potato Hash

 

Für die Kartoffelraspel habe ich zunächst eine Zwiebel sehr fein gewürfelt. Drei große Kartoffeln wurden geraspelt und mit der Zwiebel gut vermengt.

In einer Pfanne wird etwas Öl oder auch Kokosöl erhitzt und die Kartoffelmasse wird bei mittlerer Hitze gut 15-20 Minuten im Öl gebraten. Hin und wieder vorsichtig wenden.

Ich habe den garen "Hash"-also die Kartoffeln- mit Pfeffer, Salz und einer Grillgewürzmischung abgeschmeckt, dann auf einem mit Backpapier belegten Backblech bei 175 Grad noch weitere 10 Minuten im Ofen gebacken.

In der Zeit wurde dann auch das Kichererbsen-Scramble zubereitet.

 

Kichererbsen-Scramble

  • 50 g Kichererbsenmehl
  • heißes Wasser
  • Salz & Pfeffer
  • 1/2 Bund frischer Schnittlauch
  • 2 EL Sojajoghurt

 

Das Kichererbsenmehl wird in einer Schüssel mit etwas weniger als einem halben Teelöffel Salz gemischt. Mit einem Schneebesen so viel heißes Wasser einrühren, das ein zähflüssiger Brei entsteht. Dieser Brei muss nun ca. 5-10 Minuten quellen, dann wird Schnittlauch und Sojajoghurt untergerührt.

Sollte der "Brei" zu fest sein, kann vor der Zugabe von Schnittlauch und Sojajoghurt noch ein wenig heißes Wasser dazugegeben werden.

In einer Pfanne wird Öl erhitzt und die Kichererbsenmasse wird in der Pfanne angebraten.

Mit einem Pfannenwender wird das Kichererbsen-Scramble vorsichtig von der Pfanne gelöst und gewendet.

Sollte es wie bei mir nicht direkt in kleinere Stücke "brechen", kann hier mit dem Pfannenwender nachgeholfen und die Masse in die gewünschte Größe gestoßen werden.

 

Dieses Rezept funktioniert natürlich auch prima ohne die Zugabe von Sojajoghurt, ich finde aber die leichte Säure und die Cremigkeit verleihen dem fertigen Scramble sowohl geschmacklich als auch in der Textur noch das gewisse Etwas.

Beim Sojajoghurt muss dringend darauf geachtet werden, dass es sich um eine ungesüßte Sorte handelt.

Amerikanisches Essen enthält zwar oft dieses typische Zusammenspiel von Salzig und Süß, für dieses Rezept empfehle ich den Versuch allerdings nicht.

 

Mit den veganen Hot Dogs und etwas Ketchup habe ich das Vermissmichlunch serviert.

 

Den Abschied versüßen wollte ich natürlich auch noch. Mit diesem Dessert bringt man amerikanische Herzen zum Schmelzen.

 

Erdnuss-Schoko-Nice Cream

  • Zwei EL Kokosblütensirup oder anderen Sirup
  • 4 EL Kokosmehl
  • eine reife Banane
  • insgesamt 4 EL Erdnussmus
  • 1 EL Kokosöl (im Wasserbad verflüssigt)
  • 1 EL Kokosblütenzucker oder andere Süße
  • 1 EL Kakao
  • einige Erdnüsse

 

Aus zwei EL Erdnussmus, zwei EL Kokosblütensirup und 4 EL Kokosmehl einen Teig herstellen. Je nach Konsistenz etwas mehr Kokosmehl, bzw. etwas mehr Erdnussmus einkneten.

Diese Teigmenge halbieren und als Boden in eine Dessertform oder in ein Schälchen drücken.

Die reife Banane mit zwei EL Erdnussmus pürieren und auf die Teigböden verteilen.

Die Schälchen werden für mindestens drei Stunden ins Gefrierfach gestellt.

Kurz vor dem Servieren wird aus dem flüssigen Kokosöl, dem Kakao und dem Kokosblütenzucker eine Schokoladenmasse gerührt und vorsichtig auf der gefrorenen Erdnuss-Nicecream verteilt. Sofort einige Erdnüsse darauf verteilen, denn die Schokolade wird ganz schnell hart.

 

Ich habe unsere Nicecream über Nacht gefroren und ca. 30 Minuten vor dem Servieren antauen lassen.

Für dieses Rezept eignen sich auch gesalzene Erdnüsse, denn hier funktioniert der Geschmackskontrast zwischen Salzig und Süß recht gut. Das ist jedoch Geschmackssache. Ich habe ungesalzene Erdnüsse verwendet.

 

Und wie geht's weiter???

Tatsächlich habe ich meinen Wocheneinkauf plus die Zutaten für unser kleines Lunch komplett über AllyouneedFresh erledigen können.

Vielen Dank AllyouneedFresh für die großartige Rettung und die Zusammenarbeit.

Da ich die Einkäufe immer recht genau plane, damit ich aus unserem Haushaltsbudget möglichst das Beste herausholen kann, überraschten mich direkt die vielen Angebotsartikel, sowie auch Produkte im Sale oder jene kurz vor Ablauf des MHD.

 

Wie das beim "Bummeln" allerdings so ist,  sind hier und da noch ein paar Produkte in den Warenkorb gehüpft, die mich neugierig gemacht haben bzw. die ich noch nicht kannte.

Ein wirklich wichtiger Weg wurde mir zudem noch abgenommen: den Gang zur Drogerie konnte ich mir  sparen, denn im Online Supermarkt gibt es sogar eine Naturdrogerie

 

 

Ich würde sagen "Jetzt kann es aber losgehen!" und die zurückbleibenden Mitglieder des Haushaltes können auch ohne mich ganz easy shoppen...