Dinner for two

 

Ein besonderer Abend braucht für mich keine grandiose Kulisse aber ein großes Feuerwerk an liebevollen Überraschungen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Oft steigt in mir diese kribbelige Vorfreude, wenn ich einen Lieblingsmenschen mit einem Dinner verwöhnen möchte.

Ich persönlich liebe den Gedanken, dem anderen eine Freude zu bereiten so sehr, dass ich lange über liebevolle Details nachdenke und das Dinner gut plane und vorbereite. 

Ein Dinner for two ist also keine spontane Angelegenheit in unserem Hause. Vielmehr genieße ich es, eine gute Auswahl in Sachen Dekoration und Lebensmittel zu treffen.

Wenn mir im Planungstrubel nicht doch ein Wörtchen zu viel herausrutscht, das die Absicht des Abends verrät, ist für mich der Überraschungseffekt der größte Lohn.

 

 

 

 

Mit einer Tasse Tee und etwas Lesestoff mache ich es mir auf dem Sofa bequem. 

Beim Durchblättern von Zeitungen und Katalogen kommen mir oft die nötigen Ideen für die Tischdeko und auch für die Auswahl der Gerichte.

Wer gerade keine aktuellen Kataloge besitzt oder den Platz am Computer bevorzugt, es lohnt sich mal auf der Seite 

www.hagengrote.de vorbei zu schauen und sich  Inspiration zu holen. An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich bei Hagen Grote für die Zusammenarbeit.

 

 

Ein romantisches Dinner for two soll natürlich etwas ganz besonderes sein. So lege ich großen Wert darauf besondere und nicht-alltägliche Zutaten zu verwenden. Mir macht die Zubereitung des Dinners so gleich doppelt so viel Spaß. 

Neugierig packe ich die mir unbekannten Produkte aus und überlege mir etwas Kreatives.

Als Veganerin fallen bei mir einige Produkte grundsätzlich weg, trotzdem gibt es noch ausreichend ausgefallene Lebensmittel, die stets meine Neugier wecken.

Bei Hagen Grote habe ich zwei wirklich ausgefallene (vegane) Lebensmittel gefunden.

Die Produktpalette im Bereich "Essen und Trinken" ist recht vielfältig und es ist sicherlich für jeden Geschmack etwas zu haben.

Schaut am Besten selber mal durch das Feinkost Angebot von Hagen Grote 

Dieser scharfe Rote-Beete Ketchup landete direkt als erstes im Warenkorb.

Die sonst vewendete Tomate wird in dieser Variation von Rote Beete abgelöst. So erhält der Ketchup eine Extraladung Vitamin B, Folsäue und Eisen.

Zudem reduziert sich durch die Verwendung natürlicher Süße der Zuckeranteil.

Die rote Dulse Meeresalge wird in der Bretagne geerntet und gekühlt geliefert.

Das mineralien-und vitaminreiche Superfood aus dem Meer ist eine echte Eiweißbombe.

Die Algen können roh oder gekocht verzehrt werden.


Diese beiden Zutaten sollen also das Dinner geschmacklich vorantreiben. Ich war sehr gespannt auf die Qualität und vor allem auf den Geschmack. Schon sehr zeitnah nach der Online Bestellung kam mein Päckchen und ich konnte richtig loslegen und Experimentieren.

In meiner Küche befinden sich viele kleine und große Küchenhelfer, wie zum Beispiel einem Julienne Schneider. Im Hagen Grote Sortiment kann ich mich gar nicht satt sehen und für jedes Küchenproblem scheint es schlaues Werkzeug zu geben.

Schaut am Besten gleich mal rein ins Hagen Grote Küchenhelfersortiment

Folgendes Menü ist für unser romantisches Dinner for two am Valentinstag entstanden...


Amuse Gueule - eine Gaumenfreude

Fächerkartoffeln mit Zwiebeln auf Apfelmus

Zutaten

  • 2 kleine Kartoffeln
  • 1/2 Zwiebel 
  • Olivenöl
  • 1 Apfel
  • 1 EL Kokosblütenzucker

Zubereitung

 

Kartoffeln mit der schlauen Schneidehilfe für Fächerkartoffeln einschneiden. 

Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden, Scheiben halbieren.

In den einzelnen Zwischenräumen der Kartoffeln wird etwas Öl verteilt und dann in jeden Einschnitt ein halbes Zwiebelscheibchen.

Kartoffeln auf ein Blech legen und bei 175 Grad Celsius ca 40 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf etwas Wasser erhitzen und aus dem Apfel ein Mus kochen. Mit Kokosblütenzucker abschmecken.

 

Auf Amuse Gueuele Löffeln wird zuerst etwas Apfelmus gegeben, dann eine Fächerkartoffel darauf gelegt.

 

 



Vorspeise

Rohkostsalat mit roter Dulse Alge

Zutaten

  • 1/4 Stange Porree
  • 1 Karotte
  • ca 40 g rote Dulse Alge
  • etwas Petersilie
  • etwas Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • Salatkerne 

Zubereitung

 

40 g rote Dulse Alge wie auf der Packung beschrieben abwaschen und 5 Minuten wässern, dann in Streifen schneiden.

Die Karotte mit einem Julienne Schneider in Streifen schneiden, Porree in Ringe schneiden und Petersilie schneiden.

Das gewaschene und geschnittene Gemüse vorsichtig in einer Schüssel mischen und mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Der Salat wird in Salatschälchen aufgeteilt und mit Salatkernen bestreut.

 

 



Hauptgericht

Romantisches Feuerwerk aus Polentaherzen auf Rucola

Zutaten

  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml ungesüßten Pflanzendrink
  • 125 g Polenta Maisgrieß
  • 1 EL Hefeflocken
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • Salz zum Abschmecken
  • 1/2 Tomate
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Basilikum
  • Rucola
  • würzigen Rote Beete Ketchup

Zubereitung

 

Gemüsebrühe und Pflanzendrink in einem Topf erhitzen. Polentagrieß hinzugeben und unter Rühren aufkochen bis ein zähflüssiger Grießbrei entstanden ist, dann von der Herdplatte nehmen. 

Hefeflocken und gemahlene Mandeln hinzufügen und gut unterheben. 

Der Polentabrei wird mit Salz abgeschmeckt, dann zum Festwerden auf einem ausgelegten Backblech verteilt.

Knoblauch und Tomate in kleine Würfel schneiden.

Mit einer Herzform werden nun Herzchen aus dem festen Polentateig gestochen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Tomate und Polentaherzen darin anbraten. 

Rucola auf einen Teller legen, mit Polentaherzen und Knobi-Tomaten bedecken und Basilikum darüber streuen.

Der Rote Beete Ketchup verleiht diesem Gericht ein Geschmacksfeuerwerk und verleiht eine angenehme Schärfe.



Dessert

Cashew Panna Cotta mit Himbeersoße

Zutaten

  • 100 g Cashewkerne
  • Agavendicksaft
  • 2-3 EL Flohsamenschalen
  • etwas Vanilleextrakt
  • eine Handvoll Himbeeren
  • gehackte Pistazien

Zubereitung

 

Cashewkerne vollständig mit Wasser bedecken und ca 2 Stunden einweichen. 

Das Einweichwasser wird abgegossen und die Cashews werden erneut mit Wasser bedeckt. In einem Hochleistungsmixer oder Zerkleinerer werden die Cashewkerne zu einer sämig-flüssigen Konsistenz verarbeitet.

Ggf. etwas Wasser hinzufügen, bis die entstandene Cashewsahne gießbar ist. 

Mit Agavendicksaft oder einer anderen beliebigen Süße und dem Vanilleextrakt je nach gewünschter Süße abschmecken, dann die Flohsamenschalen unter Rühren hinzufügen, bis ein fester Brei entstanden ist. 

Der Cashewbrei wird sofort in eine Form oder ein Glas gefüllt, da die Flohsamenschalen sehr schnell gelieren. In den folgenden 1-2 Stunden festigt sich die Masse im Kühlschrank weiter.

In der Zwischenzeit entsteht mit einem Pürierstab oder im Hochleistungsmixer aus Himbeeren und etwas Wasser eine Himbeersoße, die nach Belieben gesüßt werden kann.

Zum Servieren wird die Himbeersoße über die fertige Cashew-Panna Cotta gegossen und Pistazien darauf verteilt.



Es ist schon verrückt, wie viel Arbeit und wie viele Gedanken in einem romantischen Dinner stecken. Dieser Dinnervorschlag ist natürlich komplett vegan, andere kreative Rezeptideen findet ihr übrigens in den Rezeptvorschlägen von Hagen Grote.

 

In der heutigen Zeit, die so stark von technischen Hilfsmitteln beeinflusst und unterstützt wird, finde ich etwas selbstgemachtes und selbstdurchdachtes oft viel wertiger. 

So wird am Valentinstag ein handschriftlicher Brief die Tafel zieren, denn bei all der Mühe die in dem Dinner steckt möchte ich auch in Worten verdeutlichen, wie sehr ich mein Gegenüber mag.

Nach einem köstlichen Dinner und einer schriftlichen Liebesbotschaft kann auch der Knoblauch-aromatisierte Atem nicht von einem Valentinstagskuss abhalten.