roh-vegane "Protein"-Zimtsterne

 

Ich hätte nicht gedacht, das die Konsistenz eines roh-veganen Weihnachtsplätzchens so gut wird.

Gekrümelt haben die Zimtsterne zwar nicht, aber sie haben mich geschmacklich vollkommen überzeugt. 

 

Kleine Anmerkung am Rande: bei roh-veganen Plätzchen muss man nicht ständig auf den Ofen achten, schließlich kann ja nichts anbrennen...


Für diese Zimtsterne braucht man gerade mal vier Zutaten! Naja, wer nicht so der große Fan von Proteinpülverchen ist, könnte sie auch aus drei Zutaten herstellen.

Sie sind nicht so knusprig wie übliche Zimtsterne, kommen dem Original geschmacklich aber sehr nahe.

Roh, vegan, Dattel-gesüßt!

Zutaten:

  • 6-8 Datteln (je nach Größe)
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 EL roh-veganes Proteinpulver

Getrocknete Datteln mindestens 2 Stunden in Wasser einweichen und abgießen,  weiche Datteln direkt in den Zerkleinerer geben und mit den restlichen Zutaten zu einer festen Teigkonsistenz zerkleinern.

Bei der Zubereitung ohne Proteinpulver wird die Menge der Haselnüsse bis zur gewünschten Konsistenz erhöht.,

Der Teig wird zwischen zwei Backpapierblättern ausgerollt und ausgestochen. 

Die ausgestochenen Formen können mit Kuvertüre verziert werden.

Die fertigen Zimtsterne werden im Kühlschrank gelagert.

Meine Kuvertüre besteht aus geschmolzener Kakaobutter, Cashewmus und einem kleinen Spritzer Kokosblütensirup.