Quinoa-Linsenbraten

 

Ein Braten aus Quinoa und Linsen???

 

Ich habe ziemlich getüftelt und nun ist endlich das große Thanksgiving-Finalrezept entstanden und nom nom nom....einfach köstlich!

 

Damit lässt sich im Alltag locker ein Hackbraten ersetzen und ich wette, dass diese fettarme und proteingeballte Variante wesentlich bekömmlicher ist...

 


Hauptgast einer regulären Thanksgiving-Tafel ist im Grunde der Truthahn. Nun muss keiner enttäuscht sein, wenn zu einem veganen Thanksgiving Dinner geladen wird und demzufolge kein großes "Highlight" in Form eines toten Vogels vorzufinden sein wird.

Ein Highlight ist ein Thanksgiving Dinner in jedem Fall, auch ohne Truthahn!

Neben all den köstlichen Beilagen, gibt es auch die eine oder andere Möglichkeit, einen neuen Hauptgast zu wertschätzen.

In diesem Jahr wollte ich einfach mal etwas komplett Neues ausprobieren und nach einigen Fehlversuchen ist nun mein Thanksgiving Highlight bereit für seinen großen Auftritt.

Ein Quinoa-Linsenbraten mit BBQ Sauce.

Dieser Hauptgast darf gerne jederzeit wiederkommen!

 

Hinweis:

Auch für dieses Rezept habe ich ein Original amerikanisches Gewürz verwendet. Vielen Dank, einer lieben Freundin, die es mir aus ihrem letzten Amerika Urlaub mitgebracht hat!

 

Dieses Gewürz ist nicht zwingend notwendig, um diesen köstlichen Braten herzustellen. Es kann durch beliebige Gewürzvarianten ersetzt werden, Thymian, Oregano und Salz beispielsweise.

Zutaten

  • 50 g Quinoa
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 100 g Sellerie, fein gewürfelt
  • 1/2 Karotte, geraspelt
  • 1/2 Stange Lauch, sehr klein geschnitten
  • etwas Öl
  • 250 g gekochte Linsen
  • 1 TL Old Bay Gewürz
  • eine Handvoll Cranberries, getrocknet
  • 1 EL Leinsamen, gemahlen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Hefeflocken
  • 75 g Haferflocken, zart
  • Pfeffer & Salz
  • vegane BBQ sauce

 


Zubereitung:

Quinoa waschen und in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, dann zum Quellen beiseite stellen.

Den gemahlenen Leinsamen in einem kleinen Schälchen mit warmem Wasser übergießen und ebenfalls zum Quellen beiseite stellen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Schalottenwürfel, Sellerie, Karotte und Lauch darin anbraten.

Quinoa abgießen und mit dem Gewürz, den Cranberries und ca 50 ml Wasser in die Pfanne geben.

Alles bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis es gar und weich gekocht ist.

Die gekochten Linsen (ein bisschen weicher kochen als sonst!) mit dem Leinsamen (nicht abgießen!), dem Tomatenmark, der Sojasoße, den Hefeflocken und dem Inhalt der Pfanne in einer großen Schüssel mischen. Mit Hilfe eines Kartoffelstampfers, oder nachdem alles abgekühlt ist mit den Händen, so zerdrücken, dass hier und da noch einige ganze Linsen zu finden sind. 

Diese Masse wird nun mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt und je nach Festigkeit der Masse 75 bis 100 g zarte Haferflocken hinzugefügt und verknetet.

Die Masse wird in eine Kastenform oder Auflaufform gefüllt und bei 175 Grad Celsius ca 30 Minuten im Ofen gebacken.

Zum Schluss wird etwas BBQ sauce auf dem Braten verteilt.