Pie Hoch drei...

 

Ich habe gebacken, was das Zeug hält und tadaaaa...hier sind drei Pie!

 

Drei sehr typische amerikanische Pies mit einer guten Portion Minna, damit es nicht zu gewöhnlich bleibt.

Apple Pie, Pecan Pie und Pumpkin Pie...so verschieden diese drei auch sind, eines haben alle gemeinsam: ich habe bewusst auf "Industriezucker" verzichtet.

 

Ob nun gebackener Pie oder eine roh vegane Variante, hier ist bestimmt für jeden ein Pie dabei..


Wie ihr ja wisst handelt es sich bei mir um einen großen Kürbisliebhaber. Ganz besonders gerne habe ich Kürbis in Form eines Kuchens, als Pumpkin Pie nämlich. Wie gut, das meine amerikanischen Freunde so nett sind, mich hin und wieder mit Dingen zu versorgen, an die man in "Good old Germany" eher schwer herankommt.

So habe ich eine liebe College-Freundin, die mir letztes Jahr mein heißgeliebtes Pumpkin Pie Gewürz geschickt hat. Darüber bin ich sehr dankbar! 

Aber keine Sorge, man kann den Pumpkin Pie auch ohne dieses spezielle Gewürz zubereiten...

Pumpkin Pie

Zutaten

 

Pie crust:

  • 50 g Kokosöl (flüssig)
  • 75 g Dinkelvollkornmehl
  • 75 g Buchweizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • Eiswasser

Füllung:

  • 100 g Mandeln (gemahlen)
  • 300 g Kürbis (gegart)
  • 2 Päckchen Bourbon Vanille Puddingpulver
  • Ahornsirup nach Belieben
  • 2 TL Pumpkin Pie spice oder 1 TL Zimt, etwas Nelke und Anis
  • 100 g Mandeln (gestiftelt)

 

Für die Pie crust, den Boden, werden die trockenen Pie crust Zutaten in eine Schüssel gegeben und vermischt. Mit einem Löffel wird das flüssige Kokosöl mit den trockenen Zutaten vermischt, dann nach und nach eiskaltes Wasser hinzugeben und zunächst mit dem Löffel dazurühren, dann vorsichtig mit den Händen zu einem nicht-klebrigen Teig kneten. 

Vorsicht: Der Teig darf nur kurz mit den Händen verknetet werden, er darf nicht allzu warm werden!!!

 

Der Teig wird zu einer Kugel geformt und in den Kühlschrank gelegt.

 

Nun wird der gegarte und ausgekühlte Kürbis in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zu einem Mus verarbeitet. Nach und nach werden alle Zutaten hinzugegeben und gut miteinander verrührt. 

Ich selber mag den Kürbiskuchen nicht allzu süß, hier sind Geschmäcker aber bekanntlich völlig verschieden. Schmeckt also die Füllung am Besten selber ab.

 

Der Teig aus dem Kühlschrank wird nun vorsichtig ausgerollt und dann in eine Pie-Form oder Tarteform oder auch eine Springform gegeben. Der Rand wird hochgezogen. 

Nun wird die Füllung auf dem Boden verteilt.

Für einen gedeckten Pumpkin Pie oder ein Gitter wird einfach die doppelte Pie crust Menge hergestellt und die eine Hälfte für den Boden, die andere Hälfte für die Decke verwendet.

Der Pumpkin Pie wird bei 175 Grad Celsius ca 30-40 Minuten gebacken und wird nach dem Auskühlen serviert.


Nach all den wunderbaren roh-veganen Experimenten in der letzten Zeit, sollte ein Thanksgiving Pie auch ein roh-veganer Pie sein. Ich entschied mich für den Pecan-Pie.

Da roh vegane Kuchen auf der eher gehaltvollen Seite des Lebens einzuordnen sind, reicht das Rezept für eine kleine Springform oder wie bei mir für zwei Tartelette Formen.

Ich habe die verschiedenen amerikanischen Cup Messbecher in meiner Küche parat, das geht ja nicht jedem so. Als Maß kann aber genauso gut eine Tee-/Kaffeetasse dienen. Hier geht es lediglich um das Mischverhältnis.

Roh veganer Schoko-Pecan Pie

Zutaten

 

Boden:

  • 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 1/2 Tasse Mandeln
  • 1 EL Kokosöl (flüssig)
  • 2 EL Macapulver oder Kakao
  • 1 Tasse Datteln

Füllung:

  • 1 Tasse Pacannüsse (eingeweicht)
  • 1 EL Kokosöl (flüssig)
  • 1 Tasse Datteln
  • eine gute Prise Salz
  • 1/2 TL Vanille Extrakt
  • Wasser

Im ersten Schritt werden in einer Küchenmaschine oder einem Hochleistungsmixer alle Zutaten für den Boden zu einem formbaren Teig verarbeitet. Dieser Teig wird vorsichtig in die Form gedrückt und dann ins Gefrierfach gestellt.

 

Die Pecannüsse werden für ca zwei Stunden in Wasser eingeweicht, dann abgegossen und ebenfalls in der Küchenmaschine, bzw. dem Hochleistungsmixer zerkleinert. Nach und nach werden einzeln die Datteln mit zerkleinert, sollte die Füllung zu fest werden, wird etwas Wasser hinzugegeben. 

Die Konsistenz der Füllung sollte zähflüssig sein.

Zum Schluss werden Salz, Vanille und Kokosöl gut unter die Füllung gerührt. 

Die Füllung wird auf den Boden gegossen und für mindestens zwei Stunden ins Gefrierfach gestellt.

Der Pecan Pie wird ungefähr eine Stunde vor dem Servieren aus dem Gefrierfach geholt.


Für den Apple Pie habe ich mir eine kleine Besonderheit ausgedacht. Ich persönlich liebe den Kontrast zwischen salzig und säuerlich-süß in einem.

Mein Apple Pie erhielt, sehr amerikatypisch, eine Pie crust mit Erdnussmus. 

Peanutbutter Apple Pie

Zutaten

Pie crust:

  • 50 g Erdnussmus (ungesüßt)
  • 75 g helles Dinkelmehl
  • 75 g Buchweizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • Eiswasser

Füllung:

  • 4-6 Äpfel (süß-säuerliche Sorte)
  • Saft einer halben Limette
  • 3 EL Buchweizenmehl
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL oder weniger Nelkenpulver
  • 4 EL Ahornsirup

Für die Pie crust, den Boden, werden die trockenen Pie crust Zutaten in eine Schüssel gegeben und vermischt. Mit einem Löffel wird das Erdnussmus mit den trockenen Zutaten vermischt, dann nach und nach eiskaltes Wasser hinzugeben und zunächst mit dem Löffel dazurühren, dann vorsichtig mit den Händen zu einem nicht-klebrigen Teig kneten. 

Vorsicht: Der Teig darf nur kurz mit den Händen verknetet werden, er darf nicht allzu warm werden!!!

 

Der Teig wird zu einer Kugel geformt und in den Kühlschrank gelegt.

 

Die Äpfel werden geschält und in dünne Scheiben geschnitten. In einer großen Schüssel werden die Apfelscheiben mit den restlichen Zutaten vermischt.

 

Der Teig aus dem Kühlschrank wird nun vorsichtig ausgerollt und dann in eine Pie-Form oder Tarteform oder auch eine Springform gegeben. Der Rand wird hochgezogen. 

Nun werden die Äpfel auf dem Boden verteilt.

Für einen gedeckten Apple Pie oder ein Gitter wird einfach die doppelte Pie crust Menge hergestellt und die eine Hälfte für den Boden, die andere Hälfte für die Decke verwendet.

Der Apple Pie wird bei 175 Grad Celsius ca 30-40 Minuten gebacken.

Ich mag den Apple Pie am Liebsten, wenn er noch warm ist.