Cranberry sauce

 

 

Auch sonst passt die Cranberry sauce zu festlichen Menüs, auf der Tafel eines Thanksgiving Dinners darf die leicht herb-bittere Note von Cranberries nicht fehlen.


 

Zutaten:

  • 100 g Cranberries
  • 1/2 Apfel
  • 150 ml Orangensaft
  • 3 EL Rohrohrzucker (oder Kokosblütenzucker)
  • eine gute Messerspitze Nelkenpulver
  • ggf etwas Ahornsirup zum Abschmecken

 

Die gewaschenen Cranberries mit allen anderen Zutaten in einem Topf zum Köcheln bringen. Bei niedriger Hitze ca 15-30 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren.

Für Cranberry sauce Neulinge: Nicht wundern, hin und wieder ploppt es im Topf. Das sind die Cranberries, die in der Hitze platzen.

Ich persönlich liebe die Karamellnote von Rohrzucker. Da ich aber auch gerne alternative Süßmethoden ausprobiere, kann ich geschmacklich hier Kokosblütenzucker empfehlen, der einen ähnlichen Geschmack erzeugt.

Die Cranberry sauce wird nach dem Abkühlen in den Kühlschrank gestellt und kalt serviert. 

Natürlich schmeckt sie warm auch sehr köstlich und eignet sich nicht nur als fruchtige Soße im Hauptgang, auch Desserts, die eine bittere Note vertragen, können mit dieser Soße punkten.