Raw dessert and cake workshop

 

Und wieder düse ich nach Berlin...

Im roh-veganen Restaurant Rawtastic sollte ein Workshop für roh-vegane Kuchen und Desserts stattfinden und daran wollte ich unbedingt teilnehmen.

 

 


Da habe ich mich extra früh schlafen gelegt, bin super früh aufgestanden um noch zu frühstücken, habe extra noch ein paar Minütchen draufgerechnet, da ich nicht abschätzen konnte, wie lange der check-out dauert.

Eine wichtige Sache habe ich allerdings nicht bedacht und hier zeigt sich, dass das Großstadtleben doch schon eine Weile hinter mir liegt...

 

Sonntags fahren die Berliner U-Bahnen um diese Uhrzeit mit wesentlich größerem Zeitabstand.

An der ersten Station musste ich die U-Bahn gerade verpasst haben, denn ich musste 14 Minuten warten, bis die nächste kam...tja und dann musste ich noch umsteigen und weitere 9 Minuten warten.

 

Um zehn nach neun kam ich dann mit Sack und Pack ins Restaurant gehetzt, der Workshop hatte gerade angefangen und diese Situation war mir als schüchternes und introvertiertes Wesen natürlich höchst unangenehm. 

"Das ist ja mal ein toller Start!", dachte ich und setzte mich so unauffällig wie möglich auf einen freien Stuhl.

 

Doch so unangenehm dieser Start auch für mich war, der Workshop war so interessant und kurzweilig, mein introvertiertes ich beruhigte sich rasch wieder und konnte sich entspannen.

Was soll ich sagen?!?! 

Rawtastic hat mich innerhalb weniger Monate zum zweiten Mal völlig begeistert.

 

 

 

Simon Francis, Chefkoch und Geschäftsführer des Restaurants Rawtastic, war selbst vor Ort und startete auch mit der Zubereitung des ersten Rezeptes...

 

                      ...roh-vegane Schokolade!

Aufgrund der hohen Zahl an Teilnehmern, wurden sämtliche Rezepte als Vorführung vom Personal zubereitet.

Im Wechsel stellten die roh-vegan Köche Simon Francis und Jasmin Collett Desserts und Torten her. Hin und wieder durften Freiwillige behilflich sein, zum Beispiel die Schokolade in die Form zu gießen oder die Herzdekoration auf die Torte zu zaubern.

Bei allem, was die Mitarbeiter/innen zeigten, konnte man die Freude am Tun und die liebevolle Arbeit im Detail erkennen.

Alles war gut vorbereitet und das Restaurant selbst bietet natürlich ausreichend Platz und das passende Ambiente.

Die Teilnehmenden waren ganz angetan von all den einzigartigen Methoden, roh-vegane Torten und Desserts herzustellen, die alle auch im Restaurant auf der Speisekarte stehen und vor Ort bestellbar sind.

 

Folgende Desserts und Torten wurden zubereitet:

  • Schokolade
  • Panna Cotta
  • Rawnola
  • Caramel Delight
  • Mocca Chocolate
  • Chocolate Mousse
  • Goji-Orange Cheesecake
  • Crepes
  • Matcha Lime

Wie in fast zweieinhalb Stunden eine so große Vielfalt verschiedener Leckereien entstehen konnte, die dann alle verzehrfertig waren, das überraschte alle Teilnehmer.

Zu guter Letzt wurden alle Köstlichkeiten genussvoll weggeschlemmt und die größte Herausforderung bestand darin, herauszufinden, was am Leckersten war.

 

Wie farbenfroh die roh-vegane Küche ist, beeindruckt mich immer wieder.

Mein Favorit war übrigens die Mocca Chocolate Torte.

 

 

 

Nun halte ich es in meinen Händen...ein Booklet mit den Original-Rawtastic Rezepten...möge die Macht nun mit mir sein...

 

 

Selbstverständlich kann ich keines der geheimen Rezepte verraten, schon gar nicht auf meiner Seite. Dafür müsst ihr schon selber an einem solchen Workshop teilnehmen.

 

 

Trotzdem werdet ihr nicht leer ausgehen.

Mit dieser Grundlage, dem Handwerkszeug sozusagen, werde ich an eigenen Rezepten arbeiten.

 

 

Wie so oft im Leben, vergeht die Zeit dort am Schnellsten, wo es auch am Schönsten ist.

Auf dem Weg nach Hause war ich bereits voller Tatendrang und Ideen, ich konnte es kaum abwarten, in der Küche zu stehen. 

Genau diese Tatsache machen Workshops wie diesen aus, man wird inspiriert, lernt neue Techniken und Methoden kennen und auch neue Leute.

Ich kann jedem nur empfehlen, die Chance zu nutzen, wenn Workshops angeboten werden, insbesondere in Restaurants mit besonderem Schwerpunkt. 

 

Dieser Workshop im Rawtastic war für mich eine große Bereicherung, von der ich noch lange zehren kann, wie in den aktuellen Rezepten auch schon sichtbar wird.

 

Eure Minna