Kofferpackpsychologie

 

 

Bist du eher der "Auf den letzten Drücker-Packer" oder der "Direkt nach dem Buchen-Packer"???

 

Finde es direkt in meinem neuesten Footprint heraus.

 

Eure Minna

 


Kofferpackpsychologie

 

Jeder von uns ist einzigartig.

 

Wow, das sind wirklich keine wissenschaftlichen Neuigkeiten!

Jeder von uns verhält sich einzigartig...und da wird die Sache schon spannender.

Durch unsere Verschiedenheit in Aussehen aber vor allem im Agieren lernen wir Gemeinsamkeiten und eben Verschiedenheiten aneinander kennen.

Dieser Prozess ist ein sehr wichtiger, denn nur mit der objektiven Wahrnehmung dessen, was unser Gegenüber ausmacht, lernen wir uns selber einzuordnen und stärken somit das Bild von uns selbst.

 

Mir persönlich fallen große Unterschiede des Handelns zu anderen oft in den kleinen Alltagserledigungen auf.

Nach intensiver Beobachtung stelle ich hier also rein hypothetisch betrachtet im Folgenden zwei Verhaltensmethoden des Kofferpackenden Individuums vor, in die sich wie ich behaupte, jeder mehr oder weniger unterordnen kann.

 

  • Der "Auf den letzten Drücker-Packer"
Meist hat dieser besondere Mensch noch am Tag vor der Abreise eine bewundernswerte innere Ruhe, könnte sogar bis tief in die Nacht hinein noch an einer Geburtstagsfeier teilnehmen.
Völlig sorglos dann und nach einer 3-Stunden Schlafphase holt der "Auf den letzten Drücker-Packer" seinen Koffer hervor. Rational überschlagen werden für die bevorstehenden 7 Tage Urlaub dementsprechend 7 T-Shirts wahllos aus dem Schrank in den Koffer transportiert. Gleiches gilt für Socken und Unterwäsche und naja, dann ist das Packen ja auch bereits halb erledigt. Zwei Hosen, Badesachen und ein Ausgeh-Outfit, dicht gefolgt von der immer-bestückten Kulturtasche und damit wird der Koffer geschlossen. Nach der 9-minütigen Packphase reicht die Zeit bis zur Abfahrt sogar noch für ein ausgiebiges Frühstück.
Das ist auch notwendig, denn aus wissenschaftlich kaum erfindlichen Gründen trifft der "Auf den letzten Drücker-Packer" im Laufe seines Lebens mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den "Direkt nach dem Buchen-Packer", um mit eben diesem seinen Lebensabend zu verbringen.
  • Der "Direkt nach dem Buchen-Packer"

Kaum wurde die Reise, die in einigen Monaten angetreten werden soll, gebucht leuchten die Urlaubs-Synapsen im Gehirn des "Direkt nach dem Buchen-Packers" bereits auf Hochtouren. Dieser Packtyp zeigt seine große Fähigkeit des Eindenkens, indem er sich gedanklich bereits bei der Auswahl der Urlaubsdestination auf einer Liege am Pool befindet und überlegt, welches Buch er sich für die bevorstehende Reise besorgen muss, damit es am Pool nicht zu langweilig wird...

Tja, unmittelbar nach der Buchung holt der "Direkt nach dem Buchen-Packer" sein Kofferset hervor und startet das Spiel Klamotten-Tetris. Hierbei handelt es sich um die extended version, denn Klamotten-Tetris erstreckt sich über den kompletten Zeitraum von der Buchung bis zum Reiseantritt, indem ständig mal wieder ein Teil ausgepackt und ein anderes eingepackt wird.

Der "Direkt nach dem Buchen-Packer" zeigt seine stark ausgeprägte Gabe der Phantasie, indem im Laufe der Zeit gedanklich alle möglichen Szenarien abgespielt werden und so zusätzlich zu allen Kleidungsstücken die von der Expeditionskleidung bis zur Haute-couture Robe ein buntes Spektrum aller denkbaren Möglichkeiten einschließt.

Neben der Reiseapotheke landen noch Dinge wie ein Adapter für ausländische Steckdosen oder auch der gute alte Reisefön im Koffer. 

Man könnte fast annehmen, dass der "Direkt nach dem Buchen-Packer" im Ernstfall mit all dem Zeugs für Eventualitäten in der Wildnis eine Operation am offenen Herzen durchführen könnte.

 

Während der "Auf den letzten Drücker-Packer" genüsslich eine zweite Tasse Kaffee schlürft, schaut der "Direkt nach dem Buchen-Packer" sicherheitshalber nochmal nach, ob er auch ja nichts vergessen hat.

 

Wichtig ist aber vor allem eines: Ob man sich nun eher als ein "Auf den letzten Drücker-Packer" oder als ein "Direkt nach dem Buchen-Packer" einordnet, bzw. sich in irgendeiner Abstufung dazwischen wieder findet,

 

Nur weil der andere eine andere Methode anwendet, ist sie nicht automatisch richtiger oder falscher als die eigene Methode...sie ist lediglich anders!

 

 

Ich selbst gehöre wohl eher zu der Sorte "Direkt nach dem Buchen-Packer"...meine Vorfreude auf eine Reise setzt immer schon während des Buchungsprozesses ein. Ich male mir ganze spielfilmlängen an Kopfkino aus, was wir alles erleben werden, packe ein und wieder aus und mit jedem Mal, das ich meinen aufgeklappten Koffer ansehe, packt mich die große Emotionsflut, ich seufze freudig strahlend und denke "Noch 50 Tage..."

 

Eure Minna