Black bean Burger & Sweet Potato fries

 

 

Heute hieß es : Ran an die Buletten


Black bean Burger & Sweet potato fries

Anfang der Woche erinnerte mich Facebook mit einem Foto an die Tatsache, dass der letzte USA Besuch mittlerweile drei Jahre zurück liegt.

Schweren Herzens blickte ich auf das Bild, werde ich doch immer wieder an die Zeit erinnert, in der ich in Amerika zu Hause war...

Höchste Zeit also für Comfort-Food.

 

Sweet potato fries

Zutaten:

  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 TL veganes Steaksalz
Zubereitung:
Süßkartoffel je nach Form und Größe halbieren oder vierteln und in Salzwasser so lange kochen, dass sie noch schnittfest ist.
Kurz auskühlen lassen, dann in Pommes-große Streifen schneiden.
In einer Schüssel die warmen Süßkartoffelstreifen mit dem Kokosöl und dem Gewürz mischen, auf einem Backblech verteilen und ca 30 Minuten bei 180 Grad backen.
Black bean Burger
Zutaten:
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 Möhre, geraspelt
  • 1/2 Zwiebel, geraspelt
  • 1 Zehe Knoblauch, fein gewürfelt
  • 1 kleine Dose (250g) schwarze Bohnen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikagewürz und Salz
  • 1/2 TL veganes Steakgewürz und Pfeffer
  • 75g Buchweizenflocken oder zarte Haferflocken
Zubereitung:
Leinsamen in eine Schüssel geben und mit ca 3-5 EL heißem Wasser übergießen und mindestens 5 Minuten quellen lassen,
Die Bohnen dazugeben und pürieren.
Möhre, Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark und Gewürze gut mit der Bohnenmasse vermischen.
Nach und nach die Flocken unterkneten, sodass eine formbare Masse entsteht.
Mit feuchten Händen Bratlinge in gewünschter Größe formen (bei mir ergab die Masse 4 Bratlinge) und in heißem Öl in der Pfanne ausbraten.
Tipp: Die Bratlinge lassen sich besser braten, wenn man sie einzeln verpackt ca 10 Minuten ins Gefrierfach legt.
Wer nicht sofort 4 Bratlinge braucht, kann sie auch im Gefrierfach lassen und erst bei Bedarf zubereiten...